Gemälde „Bau der Autobahnbrücke bei Pirk“

erstellt am: 18.12.2018 | von: ingelore helbig | Kategorie(n): Beiträge

 

https://www.philasearch.com/de/lot_archive/orderNo/9387-A201801-737

„Bau der Reichs-Autobahnbrücke bei Pirk. Gemälde
von Elisabeth Andrae, um 1939. Öl auf Leinwand, rechts unten signiert, 94 x 74 cm. Geschmackvoll gerahmt, 111 x 91 cm. Auf dem Rahmen Plakette mit Bezeichnung etc. Das Bild zeigt den Bau der RAB-Brücke über das Tal der Weißen Elster. Die Arbeiten wurden damals von der Philipp Holzmann AG ausgeführt. Das Gemälde stammt aus der Insolvenzversteigerung der Firma (2003), wahrscheinlich handelt es sich also um eine Auftragsarbeit des Konzerns, um 1939. Das Bauwerk wurde in Granit-Mauerwerk mit Stahlbeton-Hinterfüllung errichtet und zählte mit zu den modernsten seiner Zeit. Andrae (1876 Leipzig – 1945 Dresden) Studium in Berlin und Karlsruhe, Mitglied der Hiddenseer Künstlerkolonie, 1906 ff. war sie auf der Großen Berliner Kunstausstellung vertreten, außerdem auf Ausstellungen in Dresden und Berlin. Stilistisch gehört sie zu den Malern des deutschen Jugendstils und Symbolismus. Durch ihre großen Wandbilder von Ausgrabungsorten wie Babylon u.a. im Vorderasiatischen Museum in Berlin wurde sie nach 1930 einem größeren Publikum bekannt.“

 

Material und Fotografien (Dias) zur Autobahnbrücke Pirk Quelle: TU Dresden, Universitätsarchiv, Vorlass Prof. Günter H. Hertel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotoaufnahmen (Dias)  ca. 1965